Passend zu den Temperaturen, werden jedes Jahr um diese Zeit die gleichen Fragen gestellt: Was ist die zulässige Maximaltemperatur am Arbeitsplatz? Gibt es Hitzefrei? Habe ich rechtlichen Anspruch auf eine Klimaanlage? Wir wollen ein paar dieser Fragen für euch beantworten und natürlich gibt es ein paar Tipps und Tricks zur Abkühlung.
Vorweg gesagt: Es gibt keine 100%ige Regelung die sich auf bestimmte Temperaturen bezieht. Nach § 4 des Arbeitsschutzgesetzes ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Arbeit so zu gestallten, das eine Gefahr für Gesundheit und Leben möglichst ausgeschlossen wird. Die ArbeitsstättenregelungASR 3.5 Raumtemperatur geht zusätzlich auf den Fall erhöhter – oder auch zu niedriger –  Raumtemperaturen ein. Konkret wird es ab 26 Grad Lufttemperatur im Raum denn dann können erste gesundheitliche Risiken wie z.B. Kreislaufprobleme auftreten. Je nach Gefährdungsbeurteilung durch den Arbeitgeber, müssen dann organisatorische Maßnahmen wie beispielsweise das Lüften in den Morgenstunden, die effektivere Steuerung des Sonnenschutzes oder die Lockerung der einer bestehenden Kleiderordnung durchgeführt werden um die Mitarbeiter zu schützen.
Werden solche organisatorischen Maßnahmen durchgeführt und werden Büroräume vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt, gibt es keinen rechtlichen Anspruch auf technische Hilfsmittel wie z.B. die Installation einer Klimaanlage oder gar Hitzefrei. Kurz gesagt: da müssen wir im Sommer einfach durch.
Was kann jeder einzelne tun, um den Arbeitsalltag trotzdem so angenehm wie möglich zu gestallten?

  • Entscheiden Sie sich für luftige und helle Kleidung.
  • Viel Trinken um den Kreislauf in schwung zu halten. Am besten leicht gekühltes Wasser oder andere ungesüßte Getränke. Zuviel Kaffee oder gar Alkohol sind nicht gut für den Kreislauf.
  • Leichtes Essen wie Obst und Gemüse oder einfach nur kleinere Portionen belasten den Körper weniger.
  • Geschicktes Zeitmanagement – Seien sie der Early Bird und fangen Sie früher an und die kühlen Morgenstunden ausnutzen.
  • Die Arbeit mit System verteilen: Schwere Arbeit, oder konzentrationsintesives erledigen Sie am besten in den kühlen Morgenstunden.
  • Schalten Sie technische Geräte nur ein wenn diese Gebraucht werden.
  • Kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen wirkt wahre Wunder! Unser Tipp: Anschließend das Wasser nur Abtupfen und Lufttrocknen lassen.
  • Wenn es erlaubt ist, dann stellen Sie eine Schüssel mit kaltem Wasser zum Fußbad unter Ihren Schreibtisch, das sorgt für Freibadfeeling und kühlt auch mental.

Haben Sie es gewusst? Die Hitze macht uns auch messbar unproduktiver. Ab 22Grad sinkt unsere Produktivität pro Grad um 5% ergaben Studien der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Vielleicht also doch ein Argument beim Chef für eine Klimaanlage.
Falls Sie noch Tipps haben die Ihnen den Büroalltag erleichtern, dann freuen wir uns auf Tipps auf unsererFacebook-Seite.
Sonnige Grüße
Euer zeitconcept-Team

Pin It on Pinterest

Share This