Aber wie sieht diese Seite drei eigentlich aus und was gehört alles rein?
Ganz grob gesagt können Sie hier alles aufzählen, was der Personaler noch über Sie wissen sollte, beziehungsweise was Sie als Mensch auszeichnet. Sollten Sie beispielsweise einembesonderen Hobby frönen oderehrenamtlich tätig sein, sich eine Auszeit für eine Weltreise genommen haben oder in anderer Weise außergewöhnliche Dinge in Ihrer Freizeit tun, bietet die Dritte Seite dem einen optimalen Auftritt.
Gestalterisch sind Sie hier völlig frei und können somit Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wichtig ist lediglich, dass Sie etwas Persönliches von sich preis geben sollten, das vielleicht auf den ersten Blick banal erscheinen mag, gleichzeitig allerdings für die gewünschte Position von Bedeutung ist. Sollten Sie mit Ihrer Seite drei beeindrucken, wird sich der Personaler sicher allen anderen Dokumenten Ihrer Bewerbung nochmals ausführlich widmen.
Allerdings ist die Seite drei auch nicht unbedingt für jeden Bewerber und jeden Job zu empfehlen. Sollten Sie beispielsweise schon jahrelang als Führungskraft tätig gewesen sein und gerade eine neue Anstellung anstreben, wirkt es neben den im Lebenslauf genannten Qualifikationen vielleicht sogar lächerlich noch ein nettes Persönlichkeitsmerkmal anzuführen. Das haben Bewerber in dieser Position schlichtweg nicht nötig. Prüfen Sie daher bitte genau, ob es für Sie sinnvoll ist Ihre Bewerbung durch eine Dritte Seite zu ergänzen.
Der Sinn der Dritten Seite ist es schließlich positiv aufzufallen – seien Sie daher bitte nicht gewollt komisch und käuen Sie auch nichts wieder, was bereits im Anschreiben und im Lebenslauf Erwähnung gefunden hat. Schließlich wollen Sie ja weder den Personalentscheider verschrecken noch in der Bedeutungslosigkeit des Bewerberstapels verschwinden, sondern einfach nur aus der grauen Masse herausstechen.
 
Bild: gettyimages

Pin It on Pinterest

Share This