Da wir täglich mit Bewerbungen zu tun haben, hat uns der Gedanke beschäftigt, ob man eine Bewerbung auch als Infografik erstellen kann. Bei unserer Recherche sind wir auf dieseinteressanten Lebensläufe gestoßen.
Nichts desto trotz sollte man auch bei der Erstellung eines Lebenslaufes via Infografik die gängigen Regeln für den Inhalt beachten. Auch bei der grafischen Darstellung sollte nichts verschwiegen und alle Angaben vollständig sowie wahrheitsgemäß sein.
Ein Lebenslauf der als Infografik gestaltet worden ist, hebt sich ganz klar von der Masse ab. Er macht neugierig und weckt Interesse diesen zu lesen. Die Gestaltung bietet einem die Möglichkeit mit Bildern und Diagrammen zu arbeiten und seine Stärken hervorzuheben.
Auch Personalverantwortliche können von der Anschaulichkeit und der Übersichtlichkeit profitieren. Wenn die Infografik geschickt gestaltet ist, bekommen sie die relevanten Informationen auf einen Blick.
Einen Werdegang als Infografik zu gestalten, setzt grafisches Know-How voraus. Aufinstagr.am kann man zwar kostenlos kleine Grafiken anfertigen, aber für die Anforderungen eines Lebenslaufes ist das eher ungeeignet. Wenn man diese Fähigkeiten nicht besitzt und sich diese nicht aneignen möchte, hat man die Möglichkeit auf Firmen zurück zu greifen, die sich darauf spezialisiert haben.
Bevor man aber viel Arbeit und womöglich Geld investiert, sollte man sich zuerst überlegen, ob das angestrebte Unternehmen, bei dem ich mich bewerben möchte, überhaupt so eine Bewerbung für gut heißt. In gewissen Branchen kann das eher gegenteilige Reaktionen auslösen. (vgl. auchVideo-Bewerbung)
Ein Problem bei der Grafik ist, dass in einigen Firmen wie z. B. bei uns die Bewerberdaten in das System eingegeben werden. Da ist eine übersichtliche Gliederung eines „normalen“ Lebenslaufs einfacher zu handhaben. Die Bewerberdaten werden bei uns dann dazu verwendet, um mit einem speziellen System dem„Perfect Match“ den Kandidaten mit dem passenden Arbeitergeber zusammen zu bringen.
Infografiken in der Bewerbung sind wieQR-Codes in Bewerbungen ein nettes Ad-On und sicherlich in einigen Branchen ausschlaggebend. Bevor man sich aber die Mühe macht, sollte man sich vorher gut überlegen, ob das beim zukünftigen Arbeitgeber wirklich punktet.
 
Sie möchten bei unseren Blogs mitreden, kommentieren und Ihre Meinung sagen? Kein Problem unsere Artikel finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Einfach einloggen und mitmachen:Facebook-Seite. Bild: © olly – Fotolia.com

Pin It on Pinterest

Share This