Die junge Reiterin hätte dieses Jahr eigentlich noch in der einfacheren Klasse M an den Start gehen können, da sie allerdings schon immer die Herausforderung liebte, entschied sie sich bereits in diesem Jahr mit ihren beiden Pferden in Klasse S zu starten. Was, auch bei den Verbandsmeisterschaften in Katzbach wieder ein voller Erfolg wurde. Bereits am ersten Wettkampftag erzielte sie mit den Beiden hervorragende Ergebnisse. Ihre wunderschöne Stute Morgayne le Faye, deren anmutige Bewegungen die drei Juroren überzeugte, erreichte Julia Meller in der Dressurprüfung 65 Prozent. Mit dem Hengst Dacapo erzielte sie dann am Abend noch 68 Prozent. Dies brachte ihr in der Meisterschaftswertung den zweiten Platz ein und sicherte das Weiterkommen in die nächste Runde.
Am zweiten Wettkampftag, am Sonntag, waren dann nur noch 15 Paare zum Start zugelassen. Auch Julia Meller war mit ihren beiden Pferden vertreten. Den Meistertitel und somit den Sieg für das Trio sicherte der Hengst Dacapo mit seiner Darbietung bei der Dressurprüfung Prix St. Georges, für die er 68,2 Prozent erzielte.
Da Julia Meller auch bei diesem Turnier wieder freiwillig in der schweren Klasse, der Klasse S angetreten war, freute sie sich natürlich um so mehr über ihren Sieg. Auch ihre Mutter, Margit Meller, kann zu Recht stolz auf ihre Tochter sein. Vor allem, da die Trainingsbedingungen der jungen Regenstauferin, die in Würzburg studiert und zum Training pendelt, dieses Jahr nicht optimal sind.
Jetzt steht für sie allerdings erst mal Urlaub auf dem Programm, bevor sie sich dann bei dem Turnier auf Gut Aichet abermals der harten Konkurrenz der Dressurreiter stellen wird.
Wir von zeitconcept drücken Julia Meller weiterhin die Daumen und wünschen ihr für die verbleibenden Turniere noch viel Erfolg!
 
Sie möchten bei unseren Blogs mitreden, kommentieren und Ihre Meinung sagen? Kein Problem unsere Artikel finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Einfach einloggen und mitmachen:Facebook-Seite.
 
Weitere Artikel über Julia Meller: 

  • Julia Meller greift es an
  • Julia Meller hat große Ziele: Sie will den Sprung in den Grand Prix-Sport schaffen
  • Spannung um den Talentförderpreis
  • Doppelerfolg für unsere Julia

 
Bild: Julia Meller

Pin It on Pinterest

Share This