Julia Meller mit „zeitconcept Wallander“

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison im Jahre 2012 hat sich Julia Meller nun für die Saison 2013 selbst vor eine große Herausforderung gestellt, indem sie im Januar diesen Jahres auf zwei neue Pferde umgestiegen ist – zwei Grand-Prix-Pferde. Nach kaum einem halben Jahr Training in ihrem „Heimatstall“, einer Reitsportanlage in Haslbach, die ihr Trainer leitet, ist sie Anfang Juli bereits in der Verbandsmeisterschaft in Satzbach angetreten.
Herausgefordert wird die junge Reiterin dieses Jahr nicht nur durch ihre neuen Pferde, an die sie sich noch kaum gewöhnen konnte, sondern auch der Start in einer schwereren Dressur-Klasse. Somit trat sie am ersten Wettkampftag gegen 20 weitere Reiter an. An diesem Tag erreichte sie zusammen mit ihrem Fuchswallach „zeitconcept Wallander“ einen hervorragenden fünften Platz in der Wertung.
Tags drauf folgte dann die nächste Prüfung für Pferd und Reiterin. Die Dressurprüfung an diesem Tag war zugleich die zweite Wertungsprüfung und Qualifikation für das Finale – die die 22-jährige mit Bravur und einem zweiten Platz in der Wertung passierte.
Spannend wurde es dann am Sonntag, dem dritten Wettkampftag, an dem lediglich die 13 besten Reiter eine Starterlaubnis bekamen und nun in der Dressurprüfung Klasse S** (Intermediaire II) gegeneinander antraten. Auch diese Prüfungen meisterten „zeitconcept Wallander“ und Julia Meller souverän und holten sich am Ende den begehrten Titel des Vizemeisters. Ein voller Erfolg und eine tolle Leistung – die nur von der Vorjahresplatzierung von Julia getoppt wurde, als sie zusammen mit ihrem ehemaligen Pferd „Dacapo“ den Meistertitel holte. Diese Leistung des Duos lässt auf zukünftige Erfolge hoffen, vor allem da Pferd und Reiterin bisher erst ca. 6 Monate Zeit hatten sich aneinander zu gewöhnen.
Dies bestätigt auch der Erfolg von Julia Meller und „zeitconcept Wallander“, die bereits Ende August in Kreuth wieder gemeinsam ins Viereck gingen. In diesem hochkarätigen Turnier erreichten die beiden Platz drei in der Dressurprüfung Klasse S*** sowie Platz vier am zweiten Wettkampftag. Eine Meisterleistung für Julia und ihren Fuchswallach, die erst seit kurzer Zeit in der hohen Liga mitmischen.
Aber auch ihr zweiter neuer Turniergefährte, ein brauner Wallach Namens „Micello“, konnte in diesem Jahr bereits bei einem Turnier in Ingolstadt/Hagau erste Erfolge in der Dressurprüfung der Klasse S*** verbuchen.
Das Team-zeitconcept drückt den dreien auf jeden Fall weiterhin die Daumen und ist schon ganz gespannt darauf, wie diese Saison, die so erfolgreich begonnen hat für sie wohl weiter gehen wird.
 
Sie möchten bei unseren Blogs mitreden, kommentieren und Ihre Meinung sagen? Kein Problem unsere Artikel finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Einfach einloggen und mitmachen:Facebook-Seite.
 
Weitere Artikel über Julia Meller finden Sie hier:

  • Julia Meller auf dem Weg nach oben
  • Julia Meller greift es an
  • Julia Meller hat große Ziele: Sie will den Sprung in den Grand Prix-Sport schaffen
  • Spannung um den Talentförderpreis

 

Bild: Julia Meller

Pin It on Pinterest

Share This