Noch 49 Tage bis Weihnachten
Noch 49 Tage bis Weihnachten

Wer jetzt in dieser Branche anfangen würde, könnte wahrscheinlich gleich einpacken. Wenn Sie ehrlich sind – mal Hand aufs Herz – jedes Jahr ist es dann doch wieder so, dass Weihnachten schneller kommt als man denkt, obwohl es immer am 24.12. ist.
Wer zu spät kommt, muss dann mit überfüllten Kaufhäusern, nicht endenwollenden Warteschlangen und Lieferzeiten bis nach den Feiertagen rechnen. Eigentlich hat man sich diese schöne Jahreszeit mit duftendem Backwerk, glitzernden Straßen und gemütlichen Weihnachtsmärkten ganz anders vorgestellt…
Damit für Sie diese Zeit möglichst entspannt wird und nicht im Stress ausartet, lohnt es sich im Vorfeld gründlich zu planen. Am Anfang ist dies natürlich mit Arbeit verbunden. Sie werden aber merken, dass Sie im Endeffekt weniger Stress und dadurch auch wieder mehr freie Zeit haben werden. Wenn Sie zum Beispiel jetzt die Lokalität für eine Weihnachtsfeier buchen, dann haben Sie noch mehr freie Möglichkeiten, als im Dezember. So fällt eine Auswahl leichter, als wenn Sie die ganze Stadt abtelefonieren müssen.
Wie Sie am besten bei Ihrer Planung vorgehen, zeigen wir Ihnen im Folgenden:

  1. Zusammenstellen To-Dos:
    Als Erstes sollten Sie sich überlegen, was Sie alles bis zum Jahresende schaffen wollen. Am besten Sie fangen an, indem Sie sich erst einmal die Hauptpunkte notieren und diese dann im zweiten Schritt untergliedern. Zum Beispiel wäre ein Überpunkt: Geschenke kaufen. Diesen könnte man dann untergliedern in private und berufliche Personen usw.
  2. Deadline:
    Im nächsten Schritt überlegen Sie sich bis wann die Aufgaben erledigt sein müssen und gliedern diese nach ihren Fälligkeiten.
  3. Puffer:
    Denken Sie auch daran genügend Pufferzeit einzuplanen, falls Sie mal länger brauchen sollten.
  4. Priorisieren:
    Bei der Überlegung, welche Tätigkeiten zuerst bearbeitet werden sollen, beachten Sie bitte auch, welche Aufgaben am wichtigsten sind. Beispielsweise ist es wichtiger, dass die Kundengeschenke rechtzeitig verteilt sind, als die Jahresablage zu bewerkstelligen.
  5. Eliminieren: Als letztes kommt der Rotstift zum Einsatz. Streichen Sie alles, was nicht wirklich wichtig ist. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und planen Sie lieber genügend Pufferzeiten ein. Nicht nur, um eventuell noch genügend Spielraum für doch länger andauernde To-Dos zu haben, sondern auch, um sich Zwischendurch zu erholen. Abgehetzt und miesgelaunt macht man niemanden eine Freude.

Wir drücken Ihnen ganz fest die Daumen, dass alles gut über die Bühne geht und Sie eine besinnliche Vorweihnachtszeit haben. Zudem freuen wir uns sehr, wenn Sie Lust haben, uns Ihre Tipps aufFacebook zu verraten.
Ihr zeitconcept Team
 
Bild: © Jeanette Dietl – Fotolia.com

Pin It on Pinterest

Share This