Wie funktioniert es:
Sprich oder werde angesprochen: Der Erstkontakt erfolgt entweder als aktive Bewerbung auf eine Ausschreibung oder durch die Direktansprache des Personalvermittlers per E-Mail, Telefon oder durch Portale wie XING und LinkedIN.
Frage und werde gefragt: Ist der Erstkontakt hergestellt, kommt das persönliche Gespräch. Dabei spricht man zuerst über Punkte, die für die ursprünglich angesprochene Stelle wichtig sind. Aber eventuell werden auch auf den ersten Blick weniger gewichtige Punkte angesprochen. Denn stellt sich heraus, dass die ursprünglich geplante Position doch nicht passt, wird an nach Abstimmung der Kandidat in eine Bewerberkartei aufgenommen. Bei neuen Stellen des Vermittlers greift der auf Ihre Daten zurück und kontaktiert Sie erneut.
Stellen Sie im Interview alle Fragen die Ihnen am Herzen liegen – betreffend der Stelle und auch des weiteren Ablaufs und der Verwendung Ihrer Daten.
Es wird ernst: Alles passt, der zukünftige Arbeitgeber und auch Sie haben weiter Interesse? Dann geht es an ein zweites Gespräch. Dieses wird beim Kunden geführt und verläuft nicht anders als ein übliches Vorstellungsgespräch. Locker und natürlich bleiben und die Vorbereitung nicht vergessen. Ist der Personalvermittler dabei, kann er Gespräche positiv beeinflussen. In verfahrenen Gesprächen kann dass das Ruder noch mal herumreißen.
Drum prüfe wer sich bindet: Ewig wird es wahrscheinlich nicht sein, aber natürlich sollte man sich bei einer Zusage durch den Arbeitgeber ernsthaft Gedanken machen, ob man die Herausforderung wirklich annehmen möchte und ob man auch wirklich voll hinter der Entscheidung steht.
Vorteile der Personalvermittlung:
Wenig Aufwand: Eine Bewerbung, ein Ansprechpartner, ein Gespräch – viele potenzielle Stellen!
Man lernt nie aus: Holen Sie sich Feedback zu Ihrem Auftreten und Verhalten im Vorstellungsgespräch, bevor es zum Interview beim Kunden geht.
Gute Kontakte = die halbe Miete: Gerade große Unternehmen lagern das Recruiting zu einem Teil aus. Vermittler haben in der Regel einen guten Draht in die Personalabteilungen vieler Unternehmen und setzten sich für passende Kandidaten aktiv ein.
Neue Impulse: Warum nicht mal was anderes machen? Eine andere Branche, ein neues Berufsbild? Drehen Sie den Spieß mal um! Fragen Sie wo Sie gesehen werden und nutzen Sie das Gespräch um einen objektiven Blick von außen zu bekommen.
Woran erkenne ich, ob ein Personalberatungsunternehmen professionell arbeitet?
Einen guten Personalberater erkennt man anhand unterschiedlicher Kriterien

  • Klare und offene Kommunikation – von Anfang an.
  • Gezielte Ansprache oder konkrete Anzeigenschaltung. Bei der Kontaktaufnahme ein Portfolio an x-offenen Stellen àla „Such Dir eine aus“ ist unprofessionell.
  • Alle Schritte werden mit Ihnen abgesprochen und gegebenenfalls begleitet.
  • Für den Bewerber fallen keine Kosten an, schon gar nicht vorab.
  • Bauchgefühl: Haben Sie ein schlechtes Bauchgefühl, dann werden Sie skeptisch.

Haben Sie Lust bekommen mit erfolgreicher Personalvermittlung den nächsten Schritt in Ihre Karriere zu gehen? Hier gibt es Informationen zu unseren Geschäftsstellenin Ihrer Nähe.  
Bildrechte: © Bertold Werkmann – Fotolia.com

Pin It on Pinterest

Share This