Person A: „Kann ich bei meiner Zeitarbeitsfirma kündigen?“
Person B: „Nein. Bei einer Zeitarbeitsfirma wirst du versklavt und weiterverkauft. Die einzige Möglichkeit ist dich freizukaufen.“
Person A: „Ok, danke. Was muss ich da zahlen?“
Zum Glück hat sich Person C eingeschaltet und hat Person A gründlich aufgeklärt. Denn wie Sie wahrscheinlich richtig vermuten. Ja, natürlich kann man bei einem Personaldienstleister kündigen und nein, man wird nicht versklavt!
Wir haben dies daher zum Anlass genommen etwas Aufklärungsarbeit im Netz zu betreiben.
Daher starten wir unsere Reihe: Unwahrheiten über die Zeitarbeit. Heute mit dem Begriff Sklavenarbeit:
Zuerst möchten wir den Begriff Sklaverei genauer erklären, Wikipedia schreibt dazu folgendes: „Sklaverei ist der Zustand, in dem Menschen als Eigentum anderer behandelt werden.“ Die Sklaven hatten meist keine Rechte und mussten tun, was deren Herren befohlen haben. Die Sklaverei ist weltweit verboten und steht unter Strafe.
Wenn Sie sich entschließen über Zeitarbeit zu arbeiten, dann werden Sie entsprechend von dem Personaldienstleister über Ihren Einsatz informiert und erhalten einen Arbeitsvertrag. Es steht Ihnen jederzeit frei das Arbeitsverhältnis mit der arbeitsvertraglichen Frist zu kündigen. Meist sind das vier Wochen zum Monatsende. Das heißt, wenn man nicht zufrieden mit seinem Job ist, dann hat man jederzeit, wie bei jedem anderen Arbeitsverhältnis auch, die Möglichkeit dies zu beenden.
Die Tätigkeit sowie wie viel Geld Sie verdienen werden, wird Ihnen auch genau erklärt. Bei uns z. B. werden Sie nach dem Tarivertrag des iGZ entlohnt. Zudem ist die Zeitarbeitsbranche, die einzige Branche bei der der Mindestlohn im Gesetz verankert ist.
Wie Sie sehen können, verlieren Sie nicht Ihre Menschenrechte, wenn Sie bei einem Zeitarbeitsunternehmen arbeiten. Sie haben ein ganz normales Arbeitsverhältnis mit der Ausnahme, dass Sie nicht direkt bei der Zeitarbeitsfirma arbeiten, sondern beim Kundenbetrieb. So eine Art von Arbeit machen z. B. auch Monteure. Sie arbeiten nicht direkt in der Firma, sondern stellen z. B. bei den Kundenbetrieben Anlagen auf.
Haben Sie weitere Fragen zu der Zeitarbeit? Schreiben Sie uns! Wir klären Sie über die Wahrheit auf!
 
Weitere Artikel zum Thema:

  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Kündigung?
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Zeitarbeitsfirmen erschweren unnötig die Übernahme beim Kundenunternehmen
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Lohndumping?
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Wenn Zeitarbeit verboten werden würde, dann wäre alles besser!
  • Teil 1: Recht und Zeitarbeit – Was sagt das Recht zu der Zeitarbeit?
  • Mythen und Legenden der Zeitarbeit
  • Branchentarifzuschläge für Mitarbeiter von zeitconcept

 
Sie möchten bei unseren Blogs mitreden, kommentieren und Ihre Meinung sagen? Kein Problem unsere Artikel finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Einfach einloggen und mitmachen:Facebook-Seite Bild: zeitconcept

Pin It on Pinterest

Share This