(Un-)Wahrheiten in der Zeitarbeit – Lohndumping?
(Un-)Wahrheiten in der Zeitarbeit – Lohndumping?

Wenn man sich bestimmte Branchen anschaut, dann stellt man fest, dass früher Zeitarbeiter weniger verdient haben als die Stammmitarbeiter. Durch die Einführung derBranchentarifzuschläge haben sich diese Lohn-Scheren geschlossen. Der Lohn der Zeitarbeiter wird nun nach Länge der Zugehörigkeit zu dem Betrieb an die Löhne der Stammmitarbeiter angeglichen.
Warum wurde das nicht schon früher so umgesetzt? Die Zeitarbeitsbranche ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Erst in der Praxis fallen Unstimmigkeiten auf, die man vorher nicht bedacht hat. Zudem ist man von einem anderen Ansatz ausgegangen. Man hat den Mittelwert aller Löhne und Gehälter in Deutschland genommen und alle Zeitarbeitnehmer gleich bezahlt, egal aus welcher Branche sie kommen. Das heißt zwar im Umkehrschluss, dass einige weniger, aber auch andere mehr verdienen und letztendlich alle Zeitarbeiter nach ihrer Qualifikation und nicht nach der Branche beurteilt werden.
Zum Vergleich: In der Zeitarbeit gibt es einen Mindestlohn von 8,19 €. Hier möchten wir noch erwähnen, dass die Zeitarbeitsbranche die einzige Branche ist, die einen Mindestlohn hat. In anderen Branchen gibt es wie folgt einen Tariflohn z. B. im Sanitär- und Heizungshandwerk 6,18 €, dem Gartenbauhandwerk 7,50 €, der Landwirtschaft 6,70 €, dem Fleischerhandwerk 6,31 €, dem Hotel- und Gasstättengewerbe 6,90 € oder dem Gebäudereinigungshandwerk 7,56 €.
Man sieht eine Gleichbezahlung der Zeitarbeitnehmer nach der Qualifikation und nicht nach Branche hat für einige Vorteile. Die Mitarbeiter in der Arbeitnehmerüberlassung arbeiten jedoch meist nicht zusammen, sondern mit Kollegen aus dem Entleihbetrieb. Damit sich die Zeitarbeiter dort nicht ungerecht behandelt fühlen, hat man eine Lohnangleichung mit den Branchentarifzuschlägen geschaffen.
Fazit: Von einem Lohndumping kann hier nicht die Rede sein. In der Zeitarbeit wird gleichzeitig branchenweit der gleiche Lohn nach Qualifikation gezahlt sowie durch die Branchenzuschläge ein Angleichung an die Löhne der Stammarbeitnehmer gewährleistet.


Weitere Artikel zum Thema:

  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Sklavenarbeit?
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Kündigung?
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Zeitarbeitsfirmen erschweren unnötig die Übernahme beim Kundenunternehmen
  • (Un-)Wahrheiten der Zeitarbeit: Wenn Zeitarbeit verboten werden würde, dann wäre alles besser!
  • Teil 1: Recht und Zeitarbeit – Was sagt das Recht zu der Zeitarbeit?
  • Mythen und Legenden der Zeitarbeit
  • Branchentarifzuschläge für Mitarbeiter von zeitconcept

 
Sie möchten bei unseren Blogs mitreden, kommentieren und Ihre Meinung sagen? Kein Problem unsere Artikel finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Einfach einloggen und mitmachen:Facebook-Seite.
Bild: zeitconcept

Pin It on Pinterest

Share This