Smalltalk –  Kleine Unterhaltung, große Wirkung
Smalltalk – Kleine Unterhaltung, große Wirkung

So gelingt guter Smalltalk:
Gehen Sie mit nicht zu hohen Erwartungen an Ihr Gespräch heran und setzen Sie sich nicht mit Gedanken wie „Wenn mir doch nur was witziges einfallen würde…“ unter Druck. Smalltalk ist leicht, locker und dient in der Regel als Pausenfüller oder zum ersten gegenseitigen Beschnuppern. Also: So natürlich wie möglich sein und keine tief greifenden Gespräche über heiß diskutierte politische Themen, dem Sinn des Lebens oder allgemeine Religionsansichten.
Das Thema macht’s:
Reden Sie nur über Dinge, die Sie auch interessieren und von denen Sie auch etwas verstehen. Sind Sie kein Fußballfan, dann nutzen Sie nicht das letzte EM-Spiel als Aufhänger. Haben Sie noch nie Golf gespielt, der Gesprächspartner aber einen Golfschläger im Zimmer? Sprechen Sie ihn NICHT darauf an – das Gespräch wird entweder schnell, oder peinlich enden.

Was immer zieht:

  • Das Wetter
  • Aktuelle regionale, oder bundesweite Großereignisse (WM/EM, Volksfeste, Turniere etc.)
  • Aktuelle Nachrichten (idealer weise nur leichte Themen)
  • Kleidung und Frisur (hier aber nur positives und Komplimente anbringen)
  • Accessoires  im Büro die auf Interessen des Gegenübers schließen lassen (Golfschläger, Bilder mit bestimmten Motiven, Modellautos).

Gutes zuhören ist die halbe Miete. Wer gut zuhört, kann nach den ersten Sätzen des Gegenübers fast immer Anknüpfungspunkte für das weitere Gespräch finden. Seien es Emotionen bei bestimmten Themen oder unterschwellige Aussagen. Gehen Sie auf Ihr Gegenüber ein und greifen Sie Gesagtes in offenen Fragen auf. So halten Sie das Gespräch am Laufen.
Der Abschluss
Das Gespräch ist gut gelaufen und Sie haben sich wohlgefühlt? Das ist schon mal die halbe Miete. Dann muss jetzt nur noch der richtige Abschluss gelingen.
Das Gespräch war nett, mehr aber auch nicht: Beenden Sie das Gespräch freundlich aber konkret – wenn nötig mit einer kleinen Notlüge àla „Entschuldigen Sie mich, ich suche mal die Toiletten“ 😉
Sie möchten sich in einem anderen Rahmen nochmals treffen? Fragen Sie, ob Sie sich zu Ihrem Anliegen mal in einem anderen Rahmen unterhalten können. Tauschen Sie Visitenkarten und vereinbaren einen konkreten Zeitpunkt für eine erneute Kontaktaufnahme.
Der Smalltalk war die Einleitung zu einem ernsten Gespräche wie z.B. einem Vorstellungsgespräch? Dann führen Sie zu gegebener Zeit, z.B. mit einer netten Aussage zum eigentlichen Thema. Auch der direkte Weg „…aber lassen Sie uns doch zum eigentlichen Thema kommen“ ist dabei kein schlechter.
Wie immer gilt auch hier: Übung macht den Meister. Situationen dazu gibt es im Alltag ja zur Genüge. Also – viel Erfolg!

Bild: © GiZGRAPHICS – Fotolia.com

Pin It on Pinterest

Share This