Vertriebsdisponent (m/w) für den Standort Erlangen gesucht!

Wenn Sie bisher noch nicht als Vertriebsdisponent (m/w) gearbeitet haben, fragen Sie sich an dieser Stelle bestimmt, ob die Stelle was

für Sie wäre und wie denn so ein klassischer Arbeitstag bei zeitconcept eigentlich aussieht? Daher möchten wir Ihnen hier nun diesen spannenden und abwechslungsreichen Beruf gerne vorstellen.

Berufsalltag eines Vertriebsdisponenten bei zeitconcept

Der typische Arbeitstag eines Personaldisponenten kann gerne auch mal etwas früher beginnen. Wenn er sich, gemeinsam mit einem Mitarbeiter auf den Weg zur Einsatzbegleitung beim Kunden macht. Dort sorgt er dafür, dass der neue Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz gezeigt bekommt und stellt sicher, dass er problemlos in seinen ersten Arbeitstag bei zeitconcept sowie unserem Kunden starten kann.

Wenn es sich bei dem Arbeitsplatz, um einen Arbeitsplatz handelt, für den es bestimmte Sicherheitsvorschriften gibt, sorgt der Personaldisponent bereits im Vorfeld dafür, dass sein Mitarbeiter, die nötige Ausrüstung erhält. Dies gilt ebenfalls für erforderliche Sicherheitsunterweisungen und – sofern vorgeschrieben – für arbeitsmedizinische Untersuchungen.
Dann geht’s – vielleicht auch mit Umweg über einen anderen Kunden, dem man noch ein paar Profile potentieller, neuer Mitarbeiter vorbei bringen wollte – erst mal ins Büro. Unterwegs liest der Personaldisponent die Mail eines Stammkunden aus der Maschinenbau-Bereich, der ihn darüber informieren möchte, dass ein Mitarbeiter am Morgen nicht wie vereinbart an seinem Arbeitsplatz erschienen ist. Sobald er zurück im Büro ist, kann er sich – zusammen mit seinen Kollegen – daran machen, für den nächsten Tag einen neuen Mitarbeiter für den Kunden zu finden.

Kurz gesagt: Von Langeweile keine Spur.

Wenn Sie nun Feuer gefangen haben und als Mitglied unseres zeitconcept-Teams am Standort Erlangen werden wollen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter holding@zeitconcept.de ! 🙂

Wir haben auf Grund der besseren Lesbarkeit die männliche Form auf unseren Seiten gewählt. Bei der Wahl der männlichen Form ist zugleich auch immer die weibliche Darstellungsform gemeint.

Foto: Gettyimages

Pin It on Pinterest

Share This