Weiberfastnacht – Der Tag, an dem es den Männern an den Kragen geht

Weiberfastnacht – Der Tag, an dem es den Männern an den Kragen geht
 
Die Frauen sind los!
 
Weiberfastnacht – Weiberfasching, Wieverfastelovend (Kölsch), Fettdonnerstag (Raum Aachen), Schwerdonnerstag (Koblenz) oder Weiberfasnet (Schwabenländle) genannt – markiert den Übergang vom Sitzungs – zum Straßenkarneval am Donnerstag vor Aschermittwoch. Er wird auch als AltweiberfaschingAltweiberfastnacht oder einfach Altweiber , sowie in der alemannischen Fastnacht als „Schmotziger Dunschtig“ bezeichnet.
 

Die Weiberfastnacht hat eine lange Tradition in Deutschland.

 
Tausende „Weiber“ stürmen, vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands, die Rathäuser und übernehmen an diesem Tag das Kommando.
 
Kein Schlips ist vor ihnen sicher. Gnadenlos werden die Krawatten gekürzt. Startschuss für die jecken Damen ist um 11.11 Uhr.
 
Die Weiberfastnacht ist der Auftakt für 6 närrische Tage und für viele der Beginn der „fünften Jahreszeit“. Bis zum Faschingsdienstag wird ausgiebig gefeiert, getanzt und auch ein wenig getrunken, bevor am Aschermittwoch die jecke Zeit wieder vorbei ist und die Fastenzeit anbricht.
 
Auch unser Herr Schindler (Mitglied der Geschäftsleitung) ist nicht vor den zeitconcept Damen sicher.
 

Sich zu wehren ist zwecklos.

 
Aber warum ausgerechnet die Krawatte?
 
Zur Entmachtung (Entmannung) wurden damals den Männern ihre (ja auch die teuren) Krawatten abgeschnitten. Dies wurde mit der Zeit eine weibische Tradition und zählt heute, vor allen Dingen in Köln, zum Karnevalsbrauchtum.
 
Der Brauch, dass Frauen an Weiberfastnacht den Männern an den Kragen gehen, soll erst unmittelbar nach 1945 entstanden sein. Vermutet wird, dass die Frauen an Weiberfastnacht das Regiment führen und so den Männern zeigen wollten, wer die Hosen anhat.
 
Natürlich gibt es auch Männer die sich wehren. Hier stellt sich die Frage, ist die Krawatte abschneiden legal?
 
Auch im Karneval sind die Gesetze nicht aufgehoben!
 
Es gibt durchaus auch Männer, die da keinen Spaß verstehen und das Abschneiden der Krawatte als Sachbeschädigung empfinden.
 

Männer, jetzt habt euch mal nicht so. 🙂

 
Wir wünschen allen Weibern da draußen, einen erfolgreichen „Schnipp Schnapp Krawatte ab“ Tag und den restlichen verrückten Jecken eine tolle Faschingszeit.
 
Quellen: Wikipedia
 
Fotos: @by zeitconcept
 
Autor: Sandra Dobritz

Pin It on Pinterest

Share This