Training Vorstellungsgespräch

Wir helfen Ihnen, Vorstellungsgespräche sehr gut zu meistern!

Vor Ihrem Vorstellungsgespräch, das Sie bei unseren Kunden via Personalvermittlung oder Zeitarbeit haben, geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen und spielen mit Ihnen den zu erwartenden Gesprächsverlauf durch.

In der Regel begleiten wir unsere Kandidaten zum Vorstellungsgespräch und unterstützen sie, wenn etwas ins Stocken geraten sollte. Mit dem Auftreten des zeitconcept Disponenten und dem Kandidaten als Team machen wir durchwegs hervorragende Erfahrungen.

Da wir eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden im Bereich Zeitarbeit und Personalvermittlung pflegen, wissen wir, worauf jedes Unternehmen Wert legt.

Optimal für ein Vorstellungsgespräch bei unseren Kunden via Zeitarbeit oder Personalvermittlung vorbereitet

Die Arbeit zuverlässig zu erledigen oder im Vorstellungsgespräch darüber zu sprechen, sind zwei unterschiedliche Dinge – man ist nervös oder befangen, es sind unbekannte Gesprächspartner und man kann nicht genau einschätzen, was dem Unternehmen wichtig ist. Aus diesem Grund gehen wir mit Ihnen vor einem Vorstellungsgespräch folgende Punkte durch:

  1. Interne Informationen bzgl. Ihrem zukünftigen Arbeitsplatz, Vorgesetzte und Team.
  2. Interne Informationen über die Schwerpunkte im Kundenunternehmen und auf was besonders Wert gelegt wird.
  3. Was sind Ihre fachlichen Kompetenzen und wie formulieren Sie diese?
  4. Was sind Ihre persönlichen Skills?
  5. Präsentieren Sie Ihren Lebenslauf schlüssig?
  6. Was ist Ihnen bei Ihrer Arbeit wichtig?
  7. Welche Zukunftspläne haben Sie?

Unser zeitconcept Knigge für Vorstellungsgespräche

Ihr Auftreten und Ihre Ausstrahlung sind zwei wichtige Faktoren in Ihren Vorstellungsgesprächen. Darüberhinaus gibt es etliche Benimmregeln. Kennen Sie sie, können Sie sich noch sicherer und souveräner verhalten:

  1. Empfang: Freundlich stellen Sie sich mit Namen vor und nennen den Vor- und Nachnamen Ihres Ansprechpartners und Abteilung sowie den Grund Ihres Kommens.
  2. Müssen Sie noch etwas warten und werden Sie bereits in den Besprechungsraum geführt, dann setzen Sie sich nicht – Sie warten im Stehen – auch wenn Ihnen ein Platz angeboten wird. Denn Sie wissen nicht, ob es eine Sitzordnung gibt.
  3. Schauen Sie sich im Besprechungsraum um. Oft haben Unternehmen Auszeichnungen, Prototypen, o.ä. ausgestellt, auf die sie stolz sind. Dies sind sehr gute Themen für einen kleinen Small Talk bei der Begrüßung.
  4. Betritt Ihr Gesprächspartner den Raum, stehen Sie ihm mit ein paar Schritten gegenüber – das vermittelt ein dynamisches Bild von Ihnen, da Sie sich nicht erst aus dem Stuhl quälen müssen und womöglich noch auf der anderen Seite des Tisches stehen! So ist Ihr Vorstellungsgespräch von Anfang an auf Augenhöhe.
  5. Falls Ihnen die freie Platzwahl angeboten wird, setzen Sie sich nicht an die schmale Seite des Tisches. Warten Sie etwas, bis Ihr Gesprächspartner den Stuhl gewählt hat und setzen Sie sich nächstmöglich bzw. gegenüber auf eine breite Seite des Tisches.
  6. Achten Sie auf eine lockere, aufrechte Körperhaltung. Stellen Sie die Beine nebeneinander und legen Sie die Arme auf die Armlehnen oder locker in den Schoß. Verschränken Sie die Arme nicht, stützen Sie Ihren Kopf nicht auf den Arm oder legen Sie auch nicht Ihre Arme auf den Tisch.
  7. Wird Ihnen etwas zu trinken angeboten, dann nehmen Sie auf jeden Fall das Angebot an. Wählen Sie hierzu aus den angebotenen Getränken, bringen Sie nicht Sonderwünsche an! Falls Sie zwei Getränke wählen – ein Wasser und einen Kaffee, achten Sie darauf, dass Sie dies bis zum Ende des Vorstellungsgespräches auch ausgetrunken haben.
  8. Im Gespräch halten Sie Blickkontakt und lächeln bzw. sind empathisch bei entsprechenden Situationen. Sie können die Sitzposition etwas verändern, ggf. die Arme auf den Tisch legen. Ist es allerdings der Schreibtisch Ihres Gesprächpartners, dann legen Sie nie die Arme auf den Tisch!
  9. Jede Mimik und Gestik wird schneller wahrgenommen als das Wort. Ist die Mimik und Gestik nicht passend zu dem ausgesprochenen Wort, wird das Wort als gelogen wahrgenommen.
    Beispiel: Ein ernstblickender Mensch sagt zu Ihnen, dass ihm Spaß im Leben sehr wichtig ist. Oder ein nervöser Mensch sagt zu Ihnen, dass er Verantwortung für hochsensible Themen übernehmen möchte. Beide Menschen können Recht haben, aber wenn man sich nicht näher kennt, wird man beiden keinen Glauben schenken.
  10. Ist das Vorstellungsgespräch zu Ende, dann warten Sie, bis Ihr Gesprächspartner aufsteht. Sie stehen auf, rücken den Stuhl zurecht und bedanken sich für das gute Gespräch.